Veranstaltungen zeigen:

Industrie 4.0, IoT, Big Data und das Datenschutzrecht

Seminar

Industrie 4.0, IoT, Big Data und das Datenschutzrecht

Seit 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) in Geltung. In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Datenschutz-Anforderungen und wie diese auf Projekte auf den Gebieten Industrie 4.0, IoT und Big Data umzulegen sind. Es wird praktisch und nachvollziehbar behandelt, wie man Entwicklungsprojekte mit Datenschutz-Folgenabschätzungen begleitet und Privacy by Design wirksam umsetzt.

Ziel ist es, die rechtlichen und technischen Voraussetzungen zu erlernen, um diese in der betrieblichen Praxis umsetzen zu können. Selbstverständlich wird im Rahmen des Seminars auch auf die spezifischen Fragen der Teilnehmer eingegangen.

Datenschutz nach der DSGVO & Privacy by Design

27.11.2018 - 09:00 bis 16:30

  • Grundlegendes zur Systematik der Datenschutzanforderungen
  • Spannungsverhälntnis Big Data und Zweckbindung der Datenverarbeitung
  • Risikoanalyse und -management bei der Datenverarbeitung
  • Datenschutz durch Technikgestaltung (Entwicklung/Einkauf)
  • Technische und organisatorische Maßnahmen, Synergien zur ISO 2700X
  • Kritische Prozesse bei der Datenverarbeitung
  • Steuerung der Verarbeitung (insb.Dilemma: E-Mail-Weiterleitung und Archivierung)
  • Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Dokumentationspflichten und Datenschutzmanagement

Sie erhalten rechtlich fundierte Grundkenntnisse zur DSGVO und erlernen Methoden zu deren Umsetzung in der Technikgestaltung.

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen, die sich mit Industrie 4.0, IoT, Big Data und anderen datenintensiven Technologiebereichen befassen; Administratoren; IT-LeiterInnen; Informationssicherheitsbeauftragte; MitarbeiterInnen der Bereiche Organisation, Prozesswesen, Controlling, Revision, Datenverarbeitung, IT; EntscheidungsträgerInnen aus Unternehmen, Institutionen, Kommunen, Behörden; Personalverantwortliche, die mit Fragen des Datenschutzes befasst sind.

Referent:

Ing. Mag. Dr. iur. Christof Tschohl, wissenschaftlicher Leiter und Miteigentümer des Forschungs- und Beratungsunternehmens Research Institute – Digital Human Rights Center

oder

Dipl.-Ing. Dr. Walter Hötzendorfer, Senior Researcher und Senior Consultant im Forschungs- und Beratungsunternehmen Research Institute – Digital Human Rights Center

Die Seminarkosten beinhalten die Pausenverpflegung, Mittagsessen, die Druckunterlagen und das Teilnahme-Zertifikat.

27.02.2019 Wien 540,00 € für OVE-Mitglieder 
560,00 € für Nichtmitglieder