Veranstaltungen zeigen:

Elektrische Traktionsmaschine im Fahrzeug und Schadensanalyse

Seminar

Elektrische Traktionsmaschine im Fahrzeug und Schadensanalyse

Das Seminar informiert Fahrzeugingenieure sowie technische Fach- und Führungskräfte kompakt über die Funktionsweise, den aktuellen Entwicklungsstand und die zukünftigen Innovationen für elektrische Traktionsantriebe. 

Die Teilnehmer erhalten einen systematischen Einblick in die verschiedenen elektrischen Antriebssysteme und Maschinentypen und deren Einsatzmöglichkeiten im Automobil.

Elektrische Traktionsmaschine im Fahrzeug und Schadensanalyse

03.06.2020 bis 05.06.2020

      1. Kraftfahrzeuge mit elektrischen und hybriden Antriebssystemen
• Elektrische Antriebskonzepte für Fahrzeuge
• Antriebskonzepte für Hybridfahrzeuge

2. Fahrwiderstände und Fahrzyklen und Antriebsleistung
Kraftschlussbeanspruchung

3. Grundlagen von elektrischen Maschinen
· Auslegungsparameter, Wechselrichteransteuerung, Funktionsweise, Aufbau
·
Asynchronmaschine ASM (Schwerpunkt)
· Permanenterregte Synchronmaschine PSM (Schwerpunkt)
·
Geschaltete Reluktanzmaschine SRM
· Gleichstrommaschine (GSM) und Transversalflussmaschine (TFM)

4. Mechanische, elektrische und thermische Auslegung von elektrischen Maschinen
· Auslegungskriterien
·
Kühlkonzepte, Temperaturklassen, Isolationssysteme
· Normen (z.B. EN 60349, EN 60034)
·
Entwicklungstendenzen
· Auslegungsbeispiel einer Traktionsmaschine

 5. Auslegungsbeispiel einer Traktionsmaschine Technischer und wirtschaftlicher Vergleich der Maschinen
· Vor- und Nachteile
· Wirkungsgrad
·
Kostenbeispiele

6. Prüfung elektrischer Maschinen
· Prüfkriterien, Prüfnormen (EN 60349)
·
Messtechnische Grundlagen

7. Grundlagen des Energiemanagements von Hybridstraßenfahrzeugen
· Auswirkung auf die Auslegung der Traktionsmaschine
·
Optimierungsziele
· Abbau eines Berechnungstools

8. Parasitäre Effekte und Schadensfälle
· Wechselrichteransteuerung, Grundschwingung und Oberschwingungen
·
Pendelmomente
· Geräusche und Vibrationen
·
Wechselrichterbedingte Zusatzverluste
· Kapazitive Lagerströme
·
EMV und sonstige Effekte

 

Zielgruppe:

Fahrzeugingenieure sowie technische Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich der Antriebsstrangentwicklung im automobilen Umfeld, im Speziellen

•Vollelektrifizierter Antriebsstrang
• Hybrid-Antriebe
• Getriebe
• Systemarchitekten/Powertrain Designer
• Sub-Systeme

Zielsetzung:

• Sie kennen Aufbau und Funktionsweise und deren Vor- und Nachteile sowie den Stand der Technik unterschiedlicher elektrischer Maschinen, wie z.B. der Asynchron-, der Permanentmagnet-Synchron- und Reluktanzmaschinen für Straßenfahrzeuge und können die Einsatzfähigkeit in Abhängigkeit der Anforderungen in verschiedenen Anwendungen beurteilen.

• Sie erarbeiten mit dem Seminarleiter eine Auslegung einer elektrischen Maschine (z.B. ASM oder PSM) und erfassen die grundlegenden Zusammenhänge zwischen Angaben der Spezifikation und der prinzipiellen Dimensionierung, Vorstellung eines Auslegungstools

• Sie wissen die wesentlichen Prüfparameter einer elektrischen Maschine entsprechend der Normen und Vorschriften und haben Kenntnisse über den Prüfstandsaufbau und deren Messverfahren.

• Sie wissen um die elektromagnetischen, thermischen und mechanischen Grenzen der elektrischen Antriebssysteme und kennen deren Entwicklungstendenzen. Sie können fundiert einschätzen, welche Chancen die jeweilige Antriebstechnologie besitzt und die auf

• Sie erkennen auf Grund von Problemfällen bei ausgeführten Maschinen die Zusammenhänge zwischen Wechselrichterspeisung und elektrischen Traktionsmaschinen und deren parasitäre Effekte

Referent:

Univ.-Prof. Dr. phil. Dr.techn. habil.  Harald Neudorfer
Institut für Elektrische Energiewandlung TU – Darmstadt
Institut für Elektrische Energiesystem und elektrische Antriebe TU- Wien
Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
Staatlich befugter und beeideter Zivilingenieur für Elektrotechnik

 

Die Seminarkosten beinhalten die Pausenverpflegung, Mittagsessen, die Druckunterlagen und das Teilnahme-Zertifikat.

03.06.2020 bis 05.06.2020 Wien 1.590,00 € für OVE-Mitglieder 
1.680,00 € für Nichtmitglieder