Veranstaltungen zeigen:

17. Wiener Eisenbahnkolloquium

Tagung

17. Wiener Eisenbahnkolloquium

30 Jahre Hochleistungsbahnen in Österreich - Bilanz und Ausblick

Das Institut für Verkehrswissenschaften der TU Wien veranstaltet gemeinsam mit dem OVE Österreichischen Verband für Elektrotechnik  und Eurailpress zum 17. Mal das „Wiener Eisenbahnkolloquium“. Das 17. Wiener Eisenbahnkolloquium steht unter dem Motto "30 Jahre Hochleistungsbahnen in Österreich - Bilanz und Ausblick".

17. Wiener Eisenbahnkolloquium

14.03.2019 - 09:00
08:00

Einlass

09:00

Begrüßung

N. Ostermann, TU Wien Institut für Verkehrswissenschaften / P. Reichel, OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik

09:30

Das Hochleistungsnetz - der lange Weg zur Bewusstseinsbildung

Helmut Hainitz, ÖBB i.R.

10:00

Projekte für die Hochleistungsbahn

Franz Bauer, ÖBB - Infrastruktur AG

10:30

Pause

11:00

Rahmenbedingungen, Zielsetzungen und Grundsätze für die Planung des Hochleistungsstreckennetzes

Hans Wehr

11:30

Projektmanagement und Project Cost Engineering für komplexe Infrastrukturvorhaben - Erfolgsfaktoren

Hubert Hager, ÖBB - Infrastruktur AG / Bernhard Deixler, ÖBB - Infrastruktur AG

12:30

Mittagspause

14:00

Betriebsführungssysteme für Hochleistungsstrecken

August Zierl, Zierl Engineering Services GmbH

14:30
Modulare Sensortechnologien - Grundlagen einer zukunftsfähigen Checkpoint Strategie

Manfred Arndt, Voestalpine SIGNALING Siershahn GmbH

15:00

Effizienzsteigerung von Reisezügen durch geeignete Innenraumkonzepte

Bernhard Rüger, TU Wien, Institut für Verkehrswissenschaften

15:30

Pause

16:00

Podiumsdiskussion: "Zur verkehrlichen Wirkung der Hochleistungsbahn"

Moderation:

Vera Kessler, ÖVG - Österreichische Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft

Am Podium:

Manfred Gronalt, Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Produktionswirtschaft und Logistik

Helmut Hainitz, ÖBB i.R.

Georg-Michael  Vavrovsky, ÖBB-Infrastruktur AG i.R.

Hans Wehr

Friedrich Zibuschka, Zibuschka Regional Consulting OG

17. Wiener Eisenbahnkolloquium

15.03.2019 - 09:00
08:00

Einlass

09:00

Der Fahrweg bei den ÖBB - Stand der Technik beim Bauen und Erhalten von Hochleistungsstrecken

Michael Mach, ÖBB - Infrastruktur AG

09:30

BIM im Bestand – Prozesssichere Fahrweg-Instandhaltung

Florian Auer, Plasser & Theurer, Export von Baumaschinen GmbH / Rainer Wenty, Plasser & Theurer, Export von Baumaschinen GmbH

10:00

Unverzichtbar: Innovative Messtechnik

Dietmar Maicz, Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH / Walter Weilinger, Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH

10:30

Lärm als letzte Sünde des Hochleistungsverkehrs

Michael Ostermann, TU Wien, Institut für Verkehrswissenschaften

11:00

Pause

11:30

Die Finanzierung des österreichischen Schienennetzes auf Grundlage des Zielnetzes

Roland Schuster, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Sektion II, Abteilung Infra 1

12:00

Regionalbahnen als Bindeglied zu den Hochleistungsbahnen in NÖ

Werner Pracherstorfer, Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten

12:30

Die Zukunft der Bahn

Andreas Matthä, ÖBB - Holding AG

Leitung:

TU Wien, Institut für Verkehrswissenschaften.

Für Studierende gibt es Super-Sonder-Teilnahmepreise: 50 € bzw. 60 €. Einfach schnell anmelden!

14.03.2019 bis 15.03.2019 Wien 360,00 € für OVE-Mitglieder 
390,00 € für Nichtmitglieder